Basics: Pflegerische Maßnahmen zur Bauchlagerung(Stand: 13.04.2020)

Vorbereitung

Augen

  • Letzte Pupillenkontrolle vor Lagerung.
  • Augen mit wasserdichtem Pflaster z.B. Tegaderm abkleben.
  • Augenkompressen über Hydrogelauflagen - evtl. Augenkompressen leicht mit NaCl anfeuchten.
  • Hydrogel auf die geschlossenen Augen legen.
  • Augen ausreichend mit Augengel benetzen, um Austrocknung zu vermeiden.

Gastrointestinaltrakt

  • Wichtig: Prävention von Erbrechen.
  • Ernährung pausieren bis Patient fertig gedreht ist.
  • Magensonde 30 min vor dem Drehen in Bauchlage auf Ablauf.

Mund + Atemwegssicherung

  • Gründliche Mundpflege + Lippencreme.
  • Bei Trachealtubus:
    der Tubus komm in den Mundwinkel der in Bauchlage näher an der Beatmung ist .
    Fixierung des Tubus mit weicher Tubusfixierung.
  • Bei Trachealkanüle:
    Cuff via Perfusorleitung mit dem Cuffdruckmesser verbinden
    Nach Möglichkeit geschlossene Absaugung anbringen, um in Bauchlage besser absaugen zu können
    TK Pflege und gute Abpolsterung der Kanüle.
    Bei hoher Gefährdung der Dislokation: Trachealkanüle durch Arzt mit Naht fixieren lassen.
    CAVE: bei kurzem Hals + TK kann es schwierig sein den Patienten gut zu Lagern.

Weitere Maßnahmen

  • Brustwarzen mit Pflastern abkleben.
  • Zugänge abpolstern - entweder mit z.B. saugfähigen Kompressen oder Bauchtüchern.
  • Ecmo Kanülen nach Möglichkeit zusätzlich sichern durch z.B Stirnbänder.
  • Beckenkämme abpolstern.
  • Wunden oder bereits vorgeschädigte Hautstellen mit Pflastern schützen.

Lagerungsmaterial

Geeignete Kopfschale 

  • CAVE: Dekubiti an Stirn und Kinn.

Wenn Bauchlagerungssetwenn in richtiger Größe verfügbar

  • Mit saugfähiger Unterlage abdecken. Abdeckung muss faltenfrei sein!

Wenn kein Bauchlagerungsset verfügbar

  • 2 Decken längs halbieren und jeweils fest zusammenrollen.
  • Eine Rolle für den Oberkörper & eine Rolle für das Becken.
  • Evtl. jeweils 2 Decken nehmen, falls die Rollen nicht hoch genug sind.
  • Ausreichende Höhe bedeutet: der Bauch muss frei liegen!

Kissen zur Lagerung der Arme und Beine

Umlagerung

Nach Möglichkeit 5 Leute

  • Arzt (am Kopf): Sicherung des Tubus sowie der Zugänge am Hals.
  • 2 Pflegekräfte pro Seite.

Wenn möglich immer Richtung Beatmungsgerät drehen

Überprüfen vor dem Drehen

  • Sind alle benötigten Leitungen lang genug?
  • Welche Medikamente können temporär pausiert werden? Diese Persusor- und Infusionsleitungen entfernen.
  • Welches Monitoring ist vorübergehend verzichtbar? Diese Kabel direkt vor dem Drehen entfernen.
  • Ist die Sedierung ausreichend?
  • CAVE: bei Bauchlage mit ECMO kann es durch Pressen des Patienten zum Ansaugen der Kanüle kommen.
  • Evtl. Relaxierung erwägen.

Drehen Step-by-Step

  • Lagerungsschale aufs Gesicht legen, Tubus platzieren und Filter so einbauen, dass er ausreichend weit vom Gesicht entfernt ist.
  • Patient an eine Seite des Bettes mit dem Laken ziehen.
  • Von der anderen Seite das alte Laken soweit es geht unter den Patienten schieben und ein neues Laken so einspannen, dass noch genug übrig bleibt zum liegen.
  • Den Arm, auf dessen Seite gedreht wird, unter den Körper legen.
  • Auf Kommando den Patienten auf 90 Grad ankippen.
  • Altes Laken entfernen und neues Laken etwas durchziehen.
  • Lagerungskissen möglichst steil ansetzen.
  • Durch Ziehen am neuen Laken und gleichzeitiges Hochheben Patienten auf Lagerungskissen in Bauchlage bringen.

Direkt nach dem Drehen

  • Monitoring anbringen.
  • Korrektur und Feinarbeit der Lagerung:
    • Tubus/ TK frei - Beatmung funktioniert?
    • Sind alle Zugänge zu erreichen und nichts abgeknickt?
    • Ist der Bauch frei? Müssen evtl. die Lagerungskissen etwas korrigiert werden?
    • Gibt es Falten direkt unter dem Patienten?
    • Beine so mit Kissen unterlagern, dass die Knie frei sind und die Matratze nicht berühren.
    • Arme mit Kissen lagern.
    • Genitalien frei?

Nach dem ersten Check

  • Alle 2 Stunden Umlagerung der Arme, sowie Mikrolagerung des Kopfes und des Beine.
  • Beatmungsgerät wieder von 100% zurückstellen.
  • Ernährung über MS wieder starten.

Diese Website benötigt ein sogenanntes „Session-Cookie“ um das Kontaktformular vor Missbrauch zu sichern. Dieses Session-Cookie wird nach dem Beenden des Browsers automatisch gelöscht. Wenn Sie Cookies zustimmen, wird diese Zustimmung in einem weiteren Cookie für die Dauer von 4 Wochen gespeichert. Wir vewenden den Webanalysedienst Matomo um zu sehen, welche unserer Seiten für Sie interessant sind und so unser Angebot zu verbessern. Matomo setzt keine Cookies und anonymisiert Ihre IP-Adresse. Gewonnene Daten werden nicht mit anderen Daten oder Diensten zusammengeführt. Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit von Matomo nicht erfasst zu werden, finden Sie in derDatenschutzerklärung.